Montag, 26. August 2013

Der beste Käsekuchen der Welt

Hallo ihr Lieben,

da bin ich mal wieder. Es tut mir leid, aber ich war erneut krank geworden (so ein Scheiß! -.-) und der Computer funktioniert immer noch ganz schlecht. Ich muss stundenlang! warten damit ich endlich rein kann und schreiben kann, obwohl es gerade von der Reperatur kam. Was ist denn das für einen Schwachsinn hä?  Das ist einfach nur Stromverschwendung und diese Warterei ist nicht lustig. Ich habe dafür auch noch viel bezahlt. Aber gut, ich bin jetzt auf dem Weg zur Besserung und denn hoffentlich endgültig. Ich werde noch von den ganzen liegen und kriechen wahnsinnig.

Heute habe ich nach langer Zeit endlich wieder einen Kuchen gebacken. Ich habe es einfach getan, ohne meine Mitbewohner vorzuwarnen :D
Meine Tochter hat wieder sehr lange Mittagsschlaf gehalten (bin ich stolz ;) )

Es geht um den Käsekuchen, was der Titel auch schon verrät. Ich liebe einfach den Käsekuchen und bestelle auch überall Käsekuchen in der Cafeteria oder Restaurant, wenn es geht. Aber es so toll wie ich den backe schmeckt das nicht ^.^ haha das klingt voll eingebildet ;)

Fangen wir gleich an: 


Das sind die Zutaten für den Teig! Ihr braucht dafür: 200g Mehl, 75g Zucker, 75g weiche Butter, 1 Ei und 1/2 Päcken Backpulver


Den Mehl abwiegen und den Schüssel sieben. Das sieben ist sehr wichtig und das sollte man immer machen, denn so klumpt der Teig nicht und wird fein.


Nun Butter, Backpulver und das Ei nun mitgeben und alles gut durchkneten bis so ein Teig (siehe Bild unten) entsteht.


Ihr solltet da kräftig durchkneten und bloß nicht die Geduld verlieren, denn bis so ein Teig entsteht es etwas. Also kneten, kneten und kneten ;) es wird schon, auch wenn es Anfangs sehr krümmelig aussieht.


Nun den Teig beiseite stellen und eine neue Schüssel holen. Das sind die Zutaten für die Füllung: 125g weiche Butter, 225g Zucker, 1 Päckchen Vanillepudding, 1 Päckchen Vanillezucker, 3 Eier, 1 Becker Quark, süße Sahne und saure Sahne


Butter, Zucker, Vanillezucker, Puddingspulver und die Eier in die Schüssel geben und mit dem Mixgerät verrühren. Das Bild unten zeigt, wie der Teig dann aussehen sollte.



Nun den Quark und die saure Sahne zugeben und das auch verrühren.


Die süße Sahne wird steif geschlagen. Also so lange mit dem Mixgerät rühren bis die Sahne so fest ist, sodass es nicht rausläuft, wenn der Schüssel kopfüber hält.


Die steif geschlagene Sahne in die Schüssel für die Füllung geben und unterheben. Man sollte also nicht normal verrühren wie beim kochen, schön sachte unterheben, damit das geschlagene nicht kaputt geht. Das macht den Teig etwas lockerer und luftiger.


So sieht das Endergebniss aus. Wenn ihr das auch so hingekriegt habt, dann habt ihr es richtig gemacht haha ;) also der Teig ist etwas flüssig, sodass es vom Löffel runter fließt.


Den Teig wieder zu sich nehmen und mir dem Nudelholz ausrollen. Zwischendurch etwas mit Mehl bestäuben, damit es nicht so an der Rolle und am Tisch klebt.


Die Springform wird mit Butter gefettet und mit Semmeln drüber gestreut (macht den Boden etwas knuspriger) Der Teig wird nun in der Springform gelegt und gedrückt, bis es so aussieht wie auf dem Bild. Randhöhe ca. 2 cm. Die Dicke könnt ihr selbst entscheiden, mögt ihr es dünner oder mögt ihr eben ein etwas dickeren Boden. Es macht nichts, wenn von dem Teig noch was übrig bleibt. Könnt ihr aufessen ;)


Dann kommt nun die Füllung in die Springform rein undab geht es schon in den Ofen mit 180°C für 1 Stunde


Wenn es diese Bräune im Ofen erreicht hat, mache ich schnell Alufolie rauf. So backt es weiter, aber bräunt nicht mehr weiter, sonst wird es ja noch ganz schwarz. Ihr könnt auch gerne heller oder dunkler haben, müsst ihr eben immer wieder nachgucken :) bis die Stunde um ist, dann rausholen. Mit Nadeln pieken müsst ihr nicht, da es ja Pudding drin ist. Und nicht wundert, wenn es so wackelt, wenn ihr es rausnimmt. Ist eben Pudding drin hahaha :D


Nun etwas abkühlen lassen und dann mit einem Geschirrtuch abdecken bis der Teig ganz ausgekühlt und fest wird und auch gar nicht mehr wackelt lässt (kein Millimeter mehr ;) ) Das dauert auch paar Stunden. Ich mache das meistens über Nacht.

    Foto vom fertigen Kuchen kommt noch, da dieser noch abkühlen muss ;) 


So Leutchen, da war's nun. Ich hoffe, euch hat das gefallen und ihr habt Lust diese nachzubacken. Wenn ihr das getan habt, lasst es mich bitte wissen wie es denn war und wie es geschmeckt hat. Bei Fragen in den Kommentaren schrieben.

Kommentare:

  1. Oh ich liebe Käsekuchen, wenn ich ihn selbst backen würde, wäre der abder bestimmt nicht besonders lecker :D

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, wie lecker!!! Tolle Anleitung, leider bin ich immer so backfaul;-) BUSSI Silvi♥fashion-beauty-zone♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich hasse Käsekuchen, da ich alles esse, esse ich das zwar auch... aber ich mag ihn dennoch nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir klar, dass nicht jeder den Kuchen mögen kann. Ich finde es immer interessant was andere hassen und was lieben :)

      Löschen
  4. Sieht auf jeden Fall lecker aus, aber ans Käsekuchen selbst machen traue ich mich irgendwie nicht ran...

    AntwortenLöschen